YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tipps für die Immobiliensuche
Teil 3:
3 Fehler bei der Besichtigung ihrer Traum-Immobilie

Aus meiner Erfahrung als Immobilienmakler habe ich die drei häufigsten Fehler für Sie zusammengesammelt, die Interessenten bei der ersten Besichtigung einer Immobilie sehr oft begehen.

Die Fehler sind leicht zu vermeiden, so viel sei gesagt.

Keine Klugscheißer mitbringen.

Erstens, es klingt vielleicht drastisch, keine Klugscheißer mitbringen.
Bei vielen Besichtigungen ist ein befreundeter Handwerker, die Schwiegereltern, der Nachbar mit dabei.
Oft hat er keine andere Aufgabe hat, als das Objekt schlecht zu reden.

„Hier ist ein Riss… da ist ein Lack ab… da ist ein Kratzer… ist denn das nach der Wärmeschutzverordnung… hat denn alles hier seine Richtigkeit…“

Wenn Sie so jemanden mit dabeihaben, setzen Sie sich automatisch in eine Position, in der Sie unter mehreren Interessenten den Kürzeren ziehen, weil derjenige ausgewählt wird, der mit dem Objekt, so wie es dasteht, fein ist.

Keine Mikro-Detailfragen

Punkt Nummer 2 ist, nicht ins Mikrodetail zu gehen.
Bei einer Besichtigung geht es darum Ihnen einen Eindruck über die Immobilie zu verschaffen und letztendlich das Gefühl zu bekommen, ob Sie sich in dem Haus wohlfühlen.

Es geht nicht darum, in welchem Jahr das Treppengeländer gestrichen wurde oder wie viel Millimeter der Boden im Flur hat.
Ich rate dringend davon ab, bei einer ersten Besichtigung sich in solche Details zu vertiefen und zu verlieren, weil auch da, im Vergleich zu Interessenten, die sagen „Mensch, das ist ja hier genauso, wie wir uns das vorgestellt haben“, Sie sich natürlich in eine schlechtere Ausgangsposition versetzen.

Nächste Schritte offen lassen

Und der dritte häufig begangene Fehler ist, zum Schluss nicht mit einer konkreten Fixierung für den nächsten Schritt auseinander zu gehen.
Ich empfehle hier ganz klar zu sagen

„Das Haus/Die Wohnung gefällt uns sehr gut. Wir werden uns heute Abend beraten und Sie bekommen morgen per Mail ein konkretes Angebot“.

Dann steckt hinter dem Ganzen eine gewisse Verbindlichkeit. So weiß der Verkäufer oder der Makler, dass mit diesem Interessenten kann im weiteren Verlauf konkret gerechnet werden kann.

 

Wenn Sie diese Tipps berücksichtigen, bin ich mir sicher, wird das Ersttelefonat für Ihre Traumimmobilie zukünftig sehr erfolgreich verlaufen.

Zusammenfassung:

Dieser Artikel richtet sich an alle, die eine Wohnung mieten oder ein Haus kaufen möchten. Nachdem es in den ersten beiden Teilen bereits um die Anfrage und das erste Telefonat ging, behandeln wir im dritten Schritt die Besichtigung der Immobilie.

Wenn Sie diese Fehler vermeiden, klappt es bestimmt mit Ihrer Traumimmobilie.